Offener Treff für Frauen mit Essstörungen

Seit Oktober 1991 gibt es im Frauen-Treffpunkt den Offenen Treff für Frauen mit Essstörungen. Die Gruppe wird jeden Montagabend abwechselnd von zwei Dipl. Sozialpädagoginnen begleitet. Besucherinnen haben hier die Möglichkeit sich mit anderen betroffenen Frauen auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und/oder Informationen über andere Angebote, Kliniken, Therapien ... einzuholen. Da es sich um eine offene Gruppe handelt, kann jede Frau selbst bestimmen, ob sie regelmäßig oder unregelmäßig kommt oder wie lange sie bleibt.

Durch die gemeinsame Thematik der Besucherinnen, entsteht ein Raum für Verständnis und schafft Mut zur Offenheit und Sicherheit untereinander:

  • sich gegenseitig im Veränderungsprozess zu unterstützen und Halt zu geben
  • Isolation und Heimlichkeit werden durchbrochen
  • Das Gefühl abnorm zu sein, verändert sich
  • Die Arbeit an sich selbst stärkt das Selbstwertgefühl

Die Gruppe ist ein Übungsfeld, auf dem im Kleinen gelernt werden kann, was im Großen gelernt werden soll: Verantwortung für sich selbst und seine eigenen Handlungen zu übernehmen. Jedes süchtige Verhalten hat unbewusste Gründe und Ziele. Und diese ähneln einander, auch wenn sie tief im Erleben der Einzelnen wurzeln und letztendlich nur individuell begreifbar sind.

Essstörungen können Lösungsversuche für tieferliegende seelsiche Probleme oder Ausweg, Flucht oder Ersatz für verdrängte Gefühle und Bedürfnisse sein. Aber auch stummer Protest oder Ablehnung können sich in Essstörung äußern.

  • wir verstehen essgestörtes Verhalten als Lösungsversuch
  • wir begegnen jeder Besucherin als Expertin für sich selbst, die sich zu jeder Zeit auf die für Sie zur Zeit bestmögliche Art verhält*
  • jede Besucherin trägt die Verantwortung für sich selbst
  • die Inhalte der Grupee werden durch die jeweiligen besucherinnen gestaltet
  • die (An-)Leiterinnen und Besucherinnen achten gemeinsam auf gegenseitiges wertschätzendes Verhalten

Der Offene Treff unterstützt die Erkenntnis, eine von vielen zu sein, die aus ähnlichen Gründen ähnliche Ziele verfolgt. Dies kann der Schritt zur Besserung sein.

Wir treffen uns jeden Montag um 18.00 Uhr - 19.30 Uhr.

Wir freuen uns auf Dein Kommen. Eine Anmeldung/Abmeldung ist nicht erforderlich. In Begleitung kommen ist auch möglich.

 

 

*Bei extrem selbstschädigendem Verhalten behalten wir uns vor, über das weitere Vorgehen zu verhandeln.

 

Hier können Sie den Flyer herunterladen